Skip to main content
Gin Tonic

Gin & Tonic


Der schnell und einfach zu mixende Gin & Tonic galt einst als Lieblingsgetränk von Queen Mum. Vielleicht ist dieser Longdrink einer der Gründe des Gin Hypes der letzten Jahre. Wie der Name es schon verrät besteht dieser Longdrink aus der Spirituose Gin und dem chininhaltigen Tonic Water. Erfunden von den Briten verbreitete sich dieser Drink um die Welt.

Wie Du nach wenigen Minuten deinen eigenen Gin & Tonic zu Hause mixen kannst und weitere Informationen über den Longdrink zeigen wir dir im folgenden Text.


Gin Tonic Rezept & Zubereitung

Zutaten:

  • 4-6 cl Gin
  • Tonic Water
  • 3-4 Eiswürfel
  • je nach Geschmack: Gurke, Zitrone, Kräuter, Gewürze, Früchte etc. zur Verfeinerung
  • wahlweise Zitronen- oder Limetten-Scheibe oder Zeste als Garnitur

Zubehör:

Mischverhältnis:

Was ist das perfekte Mischverhältnis für einen Gin Tonic? An dieser Frage scheiden sich wohl die Geister. In welchem Verhältnis man Gin und Tonic Water mischt hängt meistens vom eigenen Geschmack ab. Deshalb variieren die Mischverhältnisse von Gin und Tonic Water von 1:1 bis 1:4. Für mich persönlich liegt das perfekte Mischverhältnis von Tonic und Gin bei 1/4 Gin und 3/4 Tonic Water.

Zubereitung:

  1. Um den Gin auf die passende Temperatur zu kühlen, füllst Du zuerst die Eiswürfel in das Glas.
  2. Danach übergießt Du die Eiswürfel mit dem von Dir ausgewählten Gin.
  3. Erst dann wird das Tonic Water beigemischt. Das Tonic Water solltest Du langsam in das Glas füllen, damit möglichst wenig Kohlensäure entweicht.
  4. Falls ein Cocktailstab vorhanden ist, kannst Du damit die Mischung umrühren.
  5. Wenn Du magst, kannst Du den Glasrand mit einer Zitronen- oder Limettenscheibe oder Zeste garnieren. Oder die Fruchtscheibe in den Gin Tonic geben.
  6. optional: Je nach Geschmack, kannst Du den Gin & Tonic Getränk mit Kräutern, Gewürzen oder Früchten verfeinern.

Welches Tonic passt zu welchem Gin?

Bei den meisten Cocktails stellt sich nur die Frage welcher Gin sich dafür am besten eignet. Doch beim Gin & Tonic kannst Du verschiedene Gins mit verschiedenen Tonic Waters kombinieren. Die Auswahl an Tonic Water in Deutschland übersteigt mittlerweile 20 verschiedene Sorten. Jedes Tonic Water harmoniert anders mit den unterschiedlichen Aromen der Gins.

Klassische Gins mit starker Wacholdernote

  • Fever Tree Tonic Water
  • Schweppes Indian Tonic Water

Gins mit deutlichen Zitrusnoten

  • Fentimans Tonic Water
  • Goldberg & Sons Tonic Water

Gins mit kräftigen Pfeffernoten

  • Fever Tree Mediterranen Tonic Water
  • Thomas Henry Tonic Water

Gins mit floralen Noten

  • 1724 Tonic Water
  • Thomas Henry Tonic Water

Gins mit besonderer Kräuternote

  • Fever Tree Mediterranen Tonic Water
  • Schweppes Dry Tonic Water

Wenn Du noch nicht das perfekte Tonic Water für deinen Lieblings-Gin gefunden hast, um den perfekten Gin & Tonic zu mischen, kannst Du Dir entsprechende Tasting-Sets mit einer großen Auswahl an Tonic Water-Produkten kaufen. Damit kannst Du eine Vielzahl von Tonic Watern testen!

Tipp: Für Anfänger lohnt es sich, sich bei der Menge an Tonics zunächst auf die Basics zu beschränken und mit einer kleineren und günstigeren Auswahl zu starten.


Die Geschichte des Gin & Tonic

Wo wurde der Gin & Tonic erfunden? Von wem wurde der Gin erfunden?
Es gibt mehrere Erklärungen zur Herkunft des Gin & Tonics. Die geläufigste und plausibelste ist folgende:

Die in Indien stationierten britischen Soldaten kämpften die Tropenkrankheit Malaria. Gegen Malaria wirkt der Stoff Chinin. Chinin wurde in Pulverform aus der Rinde des gelben Chinarindenbaums extrahiert und in Wasser gelöst. Das bittere Chinin linderte zwar die Symptome der Krankheit, der Geschmack war hingegen abscheulich. Zur Abhilfe mischten die britischen Soldaten Zucker in das Gemisch, um den Geschmack ein wenig zu verbessern. Als sie dann noch Wasser durch Sodawasser ersetzten, war das Tonic Water erfunden.

In Großbritannien war Gin zu dieser Zeit ein begehrtes Getränk. Viele Soldaten brachten es in ihrem Gepäck mit nach Indien. Um den Geschmack der Malaria-Medizin Tonic Water zu verbessern, begannen die Soldaten bald das Gemisch mit Gin zu versüßen. Damit erschufen sie den Gin & Tonic. Das Trendgetränk, das weltweite Bekanntheit erlangen sollte.


Weiterführende Informationen


Bildquellen:
tonobalaguer / 123RF Lizenzfreie Bilder


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *