Skip to main content

Lake Stuff Dry Gin

Gesamtwertung:
Geschmacksnoten:
Wacholdernote
(2/5)
Zitrusnoten
(5/5)
Florale Noten
(3/5)
Kräuternoten
(1/5)
Fruchtige Noten
(2/5)
Pfeffrige Noten
(4/5)

29,90 €

Zuletzt aktualisiert am: 16. November 2018 17:35
Gin Sorte
Herkunft
HerstellerPeter Prime
DestilleriePeter Prime Finest
Alkoholgehalt40% vol.
Flaschengröße0,5l


Beschreibung

Kurze Vorstellung

Dieser Verkostungsbericht handelt vom Lake Stuff Dry Gin aus dem Hause Peter Prime Finest. Der Gin stammt aus der Bodenseeregion, welche bekannt ist für ihre hochwertigen Früchte und Botanicals. Neben dem Schwarzwald ist es wohl die Bodenseeregion die am meisten Fürsorge und Liebe in den Anbau der Früchte und Botanicals steckt.

Hergestellt wird der Lake Stuff Dry Gin im Single Batch verfahren. Bei dem handcrafted Dry Gin wird pro Destillation Gin für nur 100 Flaschen gewonnen. Jede Flasche ist daher ein wahres Unikat und etwas Besonderes. Neben dem Dry Gin bietet Peter Prime auch noch andere hochwertige Produkte wie Weizenmehl und Kokosöl an.

Botanicals

Wacholder, Orangenblüten, Limetten, Zitronenschalen, Süßholzraspel, Limetten, Kardamon, Rosenblüten, Schwarzkümmel

Herstellung

Peter Primes Lake Stuff Dry Gin wird vom Destillationsprozess bis zur Abfüllung in mühevoller Handarbeit hergestellt.

Aufmachung & Design

Lake Stuff Dry Gin Flasche

Lake Stuff Dry Gin Flasche

Das Design der Flasche ist sehr schlicht und einfach gehalten. Auf der gedrungenen Flasche aus farblosem Glas ist ein weißes Label platziert auf dem allerlei Informationen zum Gin zu finden sind. So findet sich dort die Zusammensetzung der Botanicals, die Batch Nummer, das Herstellungsjahr sowie die Region in der dieser Dry Gin hergestellt wird. Ein schwarzer Drehverschluss rundet das einfache Design ab.

Nosing

Wie riecht der Lake Stuff Dry Gin?
Nach dem Öffnen des Drehverschlusses der Flasche strömt ein angenehm sanfter Zitrusduft aus der Gin-Flasche. Dies milde und sehr feine Aroma riecht man schon aus der Ferne. Tastet man sich mit der Nase näher an die Fasche heran, kommen die einzelnen Noten des Lake Stuff Gin intensiver zum Vorschein. Zu diesen gehören die Note des Wacholders sowie eine leicht süße, frischere und etwas blumige Note die wahrscheinlich von den Rosenblüten und Orangenblüten stammt.
Insgesamt bildet der Gin ein sehr angenehmes Aroma in der Nase, welches zwar sehr aromatisch und sehr komplex ist, dabei aber nicht überladen wirkt.

Tasting

Wie schmeckt der Lake Stuff Dry Gin?
Nach dem Nosing erfolgt das Tasting des Gins. Zuerst wird der Gin auf Eis probiert. Beim Tasting kommt das fruchtige Aroma von Zitrone, Orange, Limette und den Rosenblüten deutlicher und stärker rüber. Der Gin hat eine leichte Süße sowie eine deutliche Bitternote. Durch den Schwarzkümmel ist auch eine scharfe Pfeffrige Note vorhanden.

Im Abgang ist der Gin fruchtig und floral. Eine störende Alkoholnote schmeckt man nicht. Die Zitrusnote ist bis zum Ende im Gaumen und gibt den Ton. Der Lake Stuff Dry Gin aus dem Hause Peter Prime bietet ein wundervolles Aroma für Gaumen die auf mildere Gins stehen. Fruchtig, Frisch und aromatisch präsentiert sich der Gin.

Cocktails

Zwei Cocktailrezepte gibt es vom Hersteller Peter Prime als Vorschlag zum Gin dazu. Dies sind einmal der Gin Tonic Bodensee Style und der Magic Tiger.

Bodensee Style Gin Tonic

  • 4ml Peter Prime Dry Gin
  • 1 Scheibe Orange
  • 5 Stück Pfefferkörner
  • 6ml Gents Tonic Water

Alles in ein Longdrinkglas geben und mit Eis verrühren.

Magic Tiger

  • 45ml Peter Prime Dry Gin
  • 15ml frisch gepresster Zitronensaft
  • 20ml frisch gepresster Pink Grapefruitsaft
  • 40ml Earl Grey Tea
  • 20ml Agavendicksaft

Alles in ein Longdrinkglas geben und mit Eis verrühren.
Mit einer Grapefruitzeste abspritzen.

Fazit Lake Stuff Dry Gin

Der Lake Stuff Dry Gin aus dem Hause Peter Prime überzeugt mit seinem wundervollen Aroma sowohl die Nase als auch den Gaumen. Vor allem für Gin-Trinker die auf mildere Gins stehen, gibt es für diesen fruchtig frischen Gin eine Kaufempfehlung.


29,90 €

Zuletzt aktualisiert am: 16. November 2018 17:35